Clouth 104 Köln, DE

Hotel und Gastronomie auf historischem Industrieareal in Köln

Hinter denkmalgeschützter Fassade

 

Die Clouth Gummiwerke AG war ein in der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründetes Kölner Unternehmen, das mit seinen Produkten deutsche Industriegeschichte geschrieben hat. Auf dem historischen Gelände des ehemaligen Unternehmens wird derzeit im Kölner Stadtteil Nippes am neuen Clouth Quartier gebaut. Hinter der denkmalgeschützten Fassade an der Niehler Strasse und der Seekabelstrasse, entstand mit dem Neubau Clouth 104 ein Konzepthotel mit 40 Zimmern.

 

Der Name Clouth 104 für den Neubau hinter der erhaltenen denkmalgeschützten Fassade resultiert einerseits aus dem historischen Standort auf dem Gelände der historischen Clouth Gummiwerke AG und anderseits aus der Gebäudeadresse Niehler Strasse 104. Das Gebäude ist für das Gelände sehr wichtig, denn es besetzt an der Niehler Strasse und der Seekabelstrasse eine wichtige, städtebaulich markante Ecke.

 

Nachhaltig und zertifiziert

Der Neubau des Clouth 104 vom Architekturbüro Lepel & Lepel überzeugt mit einer drei- und viergeschossigen, offenen und flexiblen Loft-Architektur auf fast 19‘000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Auf fünf Etagen werden im Loft-Stile verschiedene Nutzungsvarianten als Büro, Künstleratelier, Hotel, Gastronomie, Fitness und diverse Dienstleistungen angeboten. Das Gebäude ist nach dem Zertifizierungssystem der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit der besten Bewertung in Platin zertifiziert.

 

Flexible Flächen für flexible Unternehmen

Das Konzept des Projekts wurde konsequent auf moderne Unternehmen zugeschnitten, die auf eine wandelbare Infrastruktur und universelle Synergien setzen. Sie können hier projektbezogen und bei Bedarf auch interdisziplinär arbeiten. Die weitgehend flexibel unterteilbaren Räume bieten gewerblichen Nutzern eine zeitgemässe Infrastruktur und ein aussergewöhnliches Ambiente mit moderner, industrieller Architektur und Ausstrahlung. Dank flexibler technischer Installationen können die Räume variabel genutzt und nach individuellem Flächenbedarf eingerichtet und immer wieder vergrössert oder verkleinert werden. Ein Teil der Loft-Räume steht Künstlern und Kreativen für Ausstellungen und Events zur Verfügung.

 

Denkmalgeschützte Architektur mit historischem Bezug

Das oberste Geschoss ist im Bereich der Niehler Strasse und der Seekabelstrasse auf drei Geschosse reduziert, um die denkmalgeschützte Fassade nicht in ihrer historischen Wirkung zu beeinträchtigen. Die neuen Fassadenanteile im Sockelgeschoss des Clouth 104 lehnen sich gestalterisch an die gemauerten Wände der alten Clouth-Werke an, kontrastieren jedoch mit einer deutlich dunkleren Farbe gegenüber der historischen Ziegelarchitektur. Um den alten Industriecharakter zu wahren, erhielt die denkmalgeschützte Ziegelfassade Stahlfenster von Forster.

 

Der grosse Innenhof des Clouth 104 ist über drei Durchgänge erreichbar. Ein zum Hof orientierter Laubengang ist über das erste Obergeschoss erreichbar, von dort lassen sich alle Nutzeinheiten erreichen. Ein zweiter Laubengang im zweiten Obergeschoss erschliesst hingegen die Westseite, Nordseite und Ostseite. Auffallend ist die bodentiefe bzw. raumhohe Glasfassade an der Strassenseite sowie im Innenhof, die das neue Gebäude mit sehr viel Tageslicht versorgt.

 

Diversifizierte Nutzung für vielseitige Ansprüche

Frei unterteilbare Räume ermöglichen flexible Nutzungsmöglichkeiten und eine maximale Gestaltungsfreiheit. Die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Architektur sichert die langfristige Wirtschaftlichkeit des Hauses. Die gewerblichen Räume stehen kreativen Unternehmen und Start-ups zu Verfügung, die hohe innenräumliche Flexibilität zu adäquaten Preisen suchen. Mit Open Offices, Ateliers und Co-Working-Spaces, einer Kindertagesstätte, der Hotelnutzung, Event- und Veranstaltungsflächen sowie Gastronomie bereichert das Clouth 104 das gleichnamige Quartier und die Umgebung.

 

Neuartiges Mobilitätskonzept für Alle

In der öffentlich zugänglichen Tiefgarage stehen Ladestationen für Elektroautos und Carsharing-Parkplätze für moderne Verkehrslösungen zur Verfügung. Das Hamburger Unternehmen KairosRed verwirklicht auf dem ehemaligen Industrieareal eine innovative Quartiersentwicklung als sogenannte „Nachbarschaft 4.0“ mit einem neuartigen Mobilitätskonzept. Dieses steht Mietern, künftigen Hotel- und Eventgästen und der gesamten Nachbarschaft offen und kombiniert Auto- und Fahrradstellplätze, Car-Sharing und E-Ladestationen. Für Radfahrer gibt es hier künftig Spinde sowie einen Reparaturservice auf Abruf.

 

Digitaler Concierge als App

Das Gebäude und seine Nutzer sind mit modernsten Methoden vernetzt und verwaltet. Die Clouth 104 APP organisiert die Nachbarschaft per smarter Technologie digital und unterstützt mit einem eigenem Veranstaltungskalender. Die Nutzer des Hauses können sich mit der projekteigenen App über anstehende Events, Angebote und Ausstellungen informieren und verschiedene Angebote reservieren und nutzen.

 

Schweizer Profilsysteme für Kölner Geschäftsgebäude Clouth 104

Die Architekten setzen im Clouth 104 die Profilkonstruktionen forster unico und das ultraschlanke Profil forster unico XS ein. Die schmalen Stahlprofile eignen sich ausgezeichnet für Neubauten wie auch für historische Fassaden. Die Profile können sowohl im Innen- wie auch im Aussenbereich eingesetzt werden. Die Grundprofile bestehen zu 100% aus recycelbarem Stahl und enthalten keine Kunststoffisolatoren. Forster unico lässt sich auch in Fassaden mit Brandschutzanforderungen sowie zur Einbruchhemmung und mit Durchschusshemmung verwenden.

 

Das auffallend schlanke System unico XS ermöglicht Flügelgewichte bis zu 150 kg, ebenso wie verschiedenste Öffnungsvarianten und eine Aufnahme von Füllungen bis 60 Millimeter. Forster unico XS überzeugt mit sehr günstigen U-Werten (Uw > 0.84 W/(m²⋅K)) und hervorragenden Schalldämmwerten bis Rw = 47 dB.

 

Fazit

Mit den forster unico und forster unico XS Profilen haben sich Bauherr und Architekten für wartungsarme und anspruchsvolle Fensterprofile entschieden, die den höchsten Ansprüchen genügen und sowohl funktional als auch gestalterisch überzeugen.

 



Köln, Deutschland


Fenster/Verglasung (forster unico und forster unico XS)


Architekt: Lepel & Lepel, Architekten Innenarchitekten

Metallbauer: Siegfried Wölz Stahl- und Metallbau GmbH & Co. KG, Gundelfingen

Bauherr: Clouth 104 Grundstücksgesellschaft mbH