• der Gründer F.J. Forster

    1874

    Eröffnung einer Kupferschmiede durch F.J. Forster (1846-1913) in der Arboner Altstadt.

  • das alte Gebäude der Fertigung in Arbon in der Schweiz

    1915

    Diversifikation in der Stahlrohrfertigung: geschweisste Stahlrohre.

  • das Erscheinungsbild der Firma Forster im Jahre 1922

    1922

    Überführung der Einzelfirma in die neu gegründete Hermann Forster AG.

  • die Herstellung der Stahlrohre im Jahr 1930

    1930

    Produktion von Profilstahlrohren.

  • die neue Schweissanlage für die Rohrherstellung

    1948

    Inbetriebnahme einer elektrischen Widerstandsschweissanlage für Stahlrohre.

  • die Arbonia-Gruppe übernimmt die Aktienmehrheit

    1973

    Übernahme der Aktienmehrheit an der Hermann Forster AG durch die Arbonia AG.
    Die neu geschaffene Arbonia-Forster-Gruppe umfasst die Firmen Arbonia AG, Hermann
    Forster AG, Bühler Regina AG und Asta AG.

  • das neue Profilsystem forster therm wird eingeführt

    1975

    Markteinführung von Forster therm, das erste wärmegedämmte Fenstersystem
    mit Stahlprofilen.

  • das Profilsystem forster presto besteht die Prüfungen für Rauchschutz

    1978

    Forster presto mit ersten erfolgreichen Prüfungen für Rauchschutztüren in der Klasse R30.

  • das neue Produktionsgebäude in Arbon

    1979

    Bau des neuen 12'600 m² grossen Rohrwerks in Arbon.

  • das neue Profilsystem für Fassaden forster thermfix wird eingeführt

    1981

    Mit Forster thermfix wird ein neu entwickeltes System für Pfosten/Riegel-Fassaden vorgestellt.

  • das neue Profilsystem forster fuego für Brandschutz wird eingeführt

    1984

    Mit Forster fuego wird eine neue Systemgeneration für Brandschutztüren und
    -abschlüsse lanciert. In der Schweiz, Deutschland und Österreich wird das System für
    T30-Türen und F30-Wände zuge-lassen und in der Folge laufend weiterentwickelt
    für die Klassen T60/F60, F90 und F120.

  • die AFG Arbonia-Forster-Holding wird gegründet

    1987

    Gründung der AFG Arbonia-Forster-Holding AG.

  • die AFG geht an die Börse

    1988

    Kotierung der AFG Arbonia-Forster-Holding AG an der Schweizer Börse (SWX).

  • die ersten Edelstahlprofile der forster presto Linie werden hergestellt

    1993

    Erstmals werden einige Profile des Systems Forster presto in Edelstahl produziert und
    begründen damit das heute mittlerweile breiteste Edelstahl-Sortiment für Forster-Systeme.

  • Systemergänzungen für die Linien forster therm und forster termfix werden auf den Markt gebracht

    1994

    Forster therm clima, eine Weiterentwicklung von Forster therm, wartet mit verbesserten
    Isolations-werten und noch schlankeren Profilgeometrien auf. Das neue Fassadensystem
    Forster thermfix vario für Trockenverglasung wird vorgestellt und löst das ausschliesslich
    für Nassverglasung konzipierte Forster thermfix ab.

  • Jakob Züllig verstirbt

    1999

    Hinschied von Jakob Züllig, Mehrheitsaktionär und Verwaltungsratspräsident der
    AFG Arbonia-Forster-Holding AG.

  • erfolgreiche Brandschutzprüfungen für Forster Profilsysteme

    2000

    Erste Prüfungen und Zulassungen für Brandschutzfassaden mit dem System Forster
    thermfix vario, die beginnend mit G30/R30 laufend erweitert werden auf F30/F60/F90.
    Markteinführung des Brandschutzsystems Forster fuego light mit schmaleren Profil-
    ansichten. Das System löst in der Folge alle Anwendungsbereiche seines Vorgängers
    Forster fuego ab und wird zusätzlich auch für T90-Türen zugelassen.

  • das Geschäftsgebiet wird in drei Divisionen aufgeteilt

    2003

    Aufteilung der Hermann Forster AG in: Forster Rohr- & Profiltechnik AG, Forster Küchen-
    & Kühltechnik AG und Forster Management AG.

  • Forster öffnet den russischen Markt und andere osteuropäische Länder

    2004

    Mit dem Markteintritt in Russland und weiteren osteuropäischen Staaten wird die
    Internationalisierung vorangetrieben.

  • die neue Systemvariante forster thermfix light wird eingeführt

    2006

    Das System Forster thermfix light für Fassaden mit Aufsatzprofilen wird vorgestellt.

  • das neue Profilsystem forster unico wird eingeführt

    2007

    Einführung von Forster unico, das Profilsystem für wärmegedämmte Türen und Fenster
    in Stahl und Edelstahl. Die einzigartige und umweltfreundliche Profilkonstruktion ist zu
    100% aus Stahl, ohne bisher im Markt übliche Kunststoffisolatoren.

  • Forster erhält die ISO 14001 Zertifizierung

    2008

    Die Forster Rohr- & Profiltechnik AG wird nach dem Umweltmanagementsystem
    ISO 14001 zertifiziert.

  • Forster tritt in den chinesischen Markt ein

    2012

    Die Markterweiterung nach China wird mit einem eigenen Schulungszentrum
    weiter vorangetrieben.

  • die Produktlinie Präzisionsstahlrohre wird an die Mubea verkauft

    2013

    Verkauf der Business Unit Forster Präzisionsstahlrohre an den Automobilzulieferer Mubea.
    Umfirmierung der „Forster Rohr- & Profiltechnik AG“ in die „Forster Profilsysteme AG“.

  • Forster gründet in Deutschland die Forster Profilsysteme GmbH

    2014

    Gründung der Forster Profilsysteme GmbH mit Sitz in Rottweil. Übernahme des Direkt-
    vertriebs in Teilen Deutschlands.

  • Forster kauft das italienische Familienunternehmen Bloxer Ronchi

    2015

    Die Forster Profilsysteme AG übernimmt am 1.7.2015 den italienischen Familienbetrieb
    Bloxer Ronchi srl. in Villafranca Padovana (PD) in Italien.

  • Forser wird von der belgischen Gruppe Reynaers übernommen

    2018

    Das belgische Familienunternehmen Reynaers Gruppe Aluminium Systeme übernimmt
    Forster Profilsysteme AG.